user_mobilelogo

Persönliches:
Mein Name ist Andreas Klatte und ich bin s
eit 1992 im Bereich Aus-, Fort- und Weiterbildung tätig.

Berufliches:
Ausbildung zum Industriekaufmann incl. Ausbilder lt. AEVO,
Aufbau- und Kontaktstudium "Weiterbildungsmanager“ an der TU-Berlin,
1- jährige Fortbildung zu EU-Dozenten (TU-Berlin)
aufgerundet durch div. Lehrgänge z. B. Train the Trainer, Train the DV-Trainer, ECDL Testcenterleiter uvm.


Praktisch:
Neben der freiberuflichen Tätigkeit als Dozent und Trainer in der freien Wirtschaft war ich unter anderem tägig bei:
•    Bfw im Oberlinhaus – tätig als ReHa-Ausbilder kaufm. Erstausbildung
•    Akzent GmbH staatl. anerkannte Berufsfachschule f. Wirtschaft – tätig als Lehrer und Fachbereichsleiter kaufm. Erstausbildung
•    Salo und Partner – freier Dozent für Rehabilitation und Integration von Erwachsenen
•    Afbb –staatl. anerkannte Berufsschule f. Wirtschaft. – freier Mitarbeiter / Lehrer Erstausbildung

Zukunft:
2018 beginn einer Weiterbildung zum Lerntherapeut / Lernpädagoge

Historisches:
Aufgewachsen bin ich in einem sehr tierfreundlichem Elternhaus. Natürlich war da Peter der Wellensittich und Mukki, das Meerschwein…
…und dann kam Ilka, eine 12 Wochen alte Papillon Hündin.

Ilka
Gezüchtet in München lernte meine Mutter die Rasse bei einer Kollegin kennen, die dann auch den Kontakt
herstellte. Die Züchter empfahlen später Ilka in Berlin auf
einer Hundeausstellung kören zu lassen. Der Besuch war
so erfolgreich, dass daraus der Plan einer kleinen
Hundezucht entstanden.

Und so bin ich sehr früh mit den freuden und mühen der Züchtung von Hunden groß geworden..
Aber besonders in Erinnerung geblieben sind die Momente der Geburt der Welpen, die ich miterleben durfte. Zu
sehen wie die Augen aufgingen und zu erleben wie die
Welpen sich weiterentwickelten.

Natürlich zählte auch das Vereinsleben sowie unzählige  Ausstellungen im In- und Ausland eine Rolle, die überwiegend sehr erfolgreich waren.

Erst sehr viel später habe ich verstanden, dass der Erfolg auch an der natürlichen und für die Hunde seh
r freizügigen Haltung lag. Gemeint ist damit nicht, dass die Hunde machen konnten was sie wollen – nein!  Grunderziehung war notwendig – aber sie konnten halt mit anderen Hunden toben und sich so richtig austoben, da wo es ging, ohne Leine laufen, einfach Hund sein.

scan0005 scan0004
   


1979 wollte es der Zufall, dass ich eine Tätigkeit bei den Alliierten im damaligen  West-Berlin  übernahm.
Schon im Bewerbungsgespräch erwähnte ich die Hundezucht meiner Eltern. Und so bekam ich die Chance „richtige Hunde“ kennen zu lernen.

Viking

bunny

Im Juli 1980 war ich ausgebildeter Diensthundeführer und versah meinen Dienst zunächst mit "Viking Auch privat hatte ich eine Schäferhündin -  Bunny. 1986 musste ich mich von ihr verabschieden.
Und von diesem Zeitpunkt hatte ich bis 2014 keinen Hund mehr.

…und dann kam Noah –








.